Zwickauer Energieversorgung GmbH – Netzmanagement im Mehrspartenbetrieb

Seit 1996 betreiben die Zwickauer ein IDS Fernwirk- und Leitsystem, das in den vergangenen Jahren mehrfach dem neuesten Stand der Technik angepasst wurde. IDS erhielt den Auftrag zur Realisierung eines umfassenden Netzmanagements, das klassische Tätigkeiten der Versorgungsbereiche Strom, Erdgas und Fernwärme unterstützt und über Schnittstellen zu allen technischen IT-Applikationen inkl.  zu SAP/R3 verfügt.

Das Netzmanagementsystem ACOS NMS unterstützt typische Prozesse des Netzservice und fasst als „Datendrehscheibe“ alle eingesetzten Systeme sinnvoll zusammen. Die Aufgaben sind im Einzelnen:

  • Erfassung und Verwaltung aller geplanten und ungeplanten Maßnahmen im Netzbetrieb
  • Erstellung und Verwaltung von Standardaufträgen
  • Schaltbrieferstellung
  • Unterstützung des „Planers“ bei der Zuordnung von Aufgaben zu Serviceeinheiten
  • Übersichtliche Darstellung von Aufgabenlisten
  • Datenbereitstellung für Störungs- und Zuverlässigkeitsstatistik (VDN, DVGW)

ACOS NMS-Module
Folgende Module wurden bei ZEV eingesetzt:

  • Betriebsmittelverwaltung zur hierarchischen Abbildung der Unternehmensstruktur
  • Instandhaltungsplanung zur Vorgabe von Kriterien für Instandhaltungsmaßnahmen und Erzeugung von Instandhaltungsaufträgen
  • Workforce-Management für die Verwaltung von Personal und Ressourcen sowie der Zuweisung von Aufträgen unter Berücksichtigung von Verfügbarkeit, Ausrüstung und Fähigkeiten
  • Störungs-/Ereignismanagement für die standardisierte Erfassung und Dokumentation von Störungen, Beschwerden und geplanten Versorgungsunterbrechungen, eine automatisierte Übernahme von Störungen aus der Netzleitstelle, Erstellung der Störungs- und Zuverlässigkeitsstatistik und Unterstützung bei der Übergabe von Ereignisinformationen im Schichtbetrieb
  • Auftragsmanagement für die Verwaltung und Bearbeitung aller Aufträge aus geplanten (Instandhaltung) und ungeplanten (Entstörung) Maßnahmen im Netzbetrieb

Vielfältige Vorteile
Durch ACOS NMS werden Schnittstellen in erheblichem Umfang beseitigt. Die Prozesse des Netzbetriebs werden berechenbarer und deutlich beschleunigt. Thin-Clients verbessern die Systembedienbarkeit und Flexibilität, die Weborientierung führt zu geringerem Wartungsaufwand. Der Nutzen des integrierten Netzmanagements lässt sich in Zukunft durch zustandsorientierte Instandhaltung und durch den Einsatz mobiler Endgeräte noch erhöhen. Auch hierfür bietet ACOS NMS die technischen Voraussetzungen.